Schmiddis N-Autos
  Folientricks
 
" 


 Streifendesign und Zierlinien muss man nicht mühsam mit dem Pinsel auftragen. 
 Kleben geht wesentlich einfacher.
 Die hier verwendeten Folien bekommt Ihr auf Nachfrage bei Firmen die Werbe-Folienbeschriftung 
 auf Fahrzeugen anbringen.
 Mal nett nachgefragt, gibt´s bestimmt auch für Euch Reststücke in vielen Farben und Chromlook.
 Die Folie gibt es in unterschiedlichen Stärken.  In der Regel ist sie aber dünner als Tesa-Film.




 Zierstreifen mit Cutter (Skalpell) und Stahllineal in gewünschter Breite schneiden.
 Die Streifen lassen sich auch gut in Bögen aufkleben. 
 Vorteil, gut korrigierbar - falls sie schief aufgeklebt werden.
 Endgültig fixieren kann man die Streifen mit Klarlack.
 



 Scheinwerfer aus Chromfolie
 Runde Scheinwerfer ausstanzen. Als Stanzwerkzeug dient ein enthaarter und geschliffener Pinselschaft.
 Ein Tropfen Klebstoff auf dem Chromscheinwerfer bildet die Streuscheibe nach. 
 Ein bißchen verdünnte gelbe Farbe,...und schon sind´s Nebelscheinwerfer.
 Chromradkappen lassen sich ähnlich herstellen.



 Folie für Baggerkabinen
 Die Kabine aus transparentem Plastik bekommt so die Fenster ( Rohbau)



 Zierlinien.
 Angeschliffene Folie lässt sich auch lackieren( Revell/ Humbrol )
 So bekommt man auch Wunschfarben. Hier elfenbein und rubinrot.



 Zierlinien
 Farbtrennkanten vom lackieren lassen sich damit prima abdecken.
 Dünne Fensterholme beklebt.



 Chrom-Zierlinien in verschiedenen Stärken




 LKW Planen aus grauer Folie. Auch hier wurde die Folie mit Schmirgelpapier bearbeitet.
 Es geht natürlich auch faltiger. Die Plane wurde hier auf ein WIKING Verdeck geklebt.

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=